Seite wählen

Vor kurzen habe ich mir einen Graufilter von Haida zugelegt. Darüber hatte ich ja kurz berichtet. Heute war ich spontan kurz an den Annateichen in Hannover, um ein bis zwei Testaufnahmen mit dem Filter zu machen. Bei den Lichtverhältnissen war es schwer das Foto mit den errechneten Werten zu schießen, da sich zwischen dem Zeitpunkt der Belichtungsmessung ohne Filter, errechneten Wert einstellen und Graufilter drauf schrauben, entweder wieder eine Wolke vor die Sonne geschoben hat, oder die Sonne gerade hinter den Wolken herausgekommen ist und sich somit die Lichtverhältnisse wieder komplett geändert haben. Ich hatte heute leider nicht viel Zeit, deshalb habe ich nicht viele Bilder gemacht, aber ein Bild ist zumindest halbwegs was geworden.

Die Wolken waren leider nicht so schnell unterwegs, so dass man sie bei einer Belichtungszeit von 20 – 30 Sekunden leider nicht ganz verschleiern konnte, aber ein bißchen ist es vielleicht zu erkennen. Das Wasser war zwar kein fließendes Gewässer, wurde aber durch den Wind etwas aufgeraut, so dass zumindest bei den 20 – 30 Sekunden die Struktur und die Enten die vor der Linse geschwommen sind verschwanden.

Ich habe hier einmal das originale unbearbeitete Bild (nur etwas nachbelichtet), so wie es aus der Kamera kam und eine bearbeitete Version des Bildes.

IMG_4315-2

Originales Bild: ISO 100 – 24mm – f/18 – 20 sek.

 

IMG_4315

Bearbeitetes Bild: ISO 100 – 24mm – f/18 – 20 sek.

Einen Blaustich, so wie bei der Vorgängerversion des Filters konnte ich nicht feststellen. Außerdem lässt er sich sehr gut auf das Objektiv schrauben und auch wieder entfernen. Ich habe ihn sogar ohne Probleme auf einen UV Filter geschaubt. Bislang bereue ich den Kauf nicht und freue mich schon auf die nächsten Male, wo ich ihn im Einsatz habe. Vielleicht das nächste Mal im Berggarten bei den Bachläufen.