Seite auswählen

Wenn ich im Bekanntenkreis sage: “Hey, ich habe da ne coole App, beim Wandern, Radfahren oder was immer man draußen anstellen möchte, Routen aufzuzeichnen, Wegpunkte zu speichern, Online und Offline zu navigieren, uvm.”, und sage dann, dass es sich dabei um eine App namens Locus handelt, werde ich erstmal immer ein bisschen belächelt.
“Wie kann denn eine App Locus heissen?”. Naja, da man das gesprochene Wort oft falsch versteht, sieht das beim geschrieben Wort Locus, welches aus dem lateinischem stammt und so viel heisst wie “Ort”, schon wieder ganz anders aus.

Ich habe viele Outdoor Navigations Apps für Android ausprobiert, mit keiner App war ich so wirklich zufrieden. OSMAnd, Oruxmaps und wie sie alle heissen haben zwar alle ihre Daseinsberechtigung und sind wahrscheinlich auch für andere Zwecke wiederrum besser geeignet, aber ich finde die “Eier legende Wollmichsau” imho ist Locus Maps und geht für mein Empfinden auch noch über dies hinaus.

LocusMit Locus Maps ist es möglich zu navigieren. Und zwar bietet die App dazu verschiedene Landkarten aus der ganzen Welt an, welche man über das Handy oder das Tablet nutzen kann. Die online Kartenquellen lassen sich in der App bequem auswählen. Weiterhin ist es möglich, aus dem Locus Store offline Karten herunterzuladen. Dazu benötigt man jedoch LoCoins, die käuflich erworben werden müssen, quasi das Zahlungsmittel für Locus.
Es gibt jedoch auch eine andere Möglichkeit, Offline Karten kostenlos in Locus einzubinden.

Ich kaufe mir die Karten auch nicht über Locus, sondern beziehe meine Karten über die Webseite openandromaps.org. Diese Webseite bietet Karten zum Herunterladen für die ganze Welt an. Über einen entsprechenden Button lässt sich sogar die Karte direkt in Locus installieren, ohne dass man sie manuell herunteladen und erst in der App einrichten muss. Sehr komfortabel.

Bei der Kartenauswahl bleiben wirklich keine Wünsche offen. Wander- und Fahrradkarten, nautische Karten und Stadtpläne. Da sollte sich im Internet für jeden Anwendungsbereich etwas finden lassen. Ebenso lassen sich auch GPX Dateien, mit POIs oder Strecken herunterladen, und Locus kümmert sich dann um das Anzeigen dieser Punkte und das Navigieren auf der Strecke. Beispielsweise könnte man so auch seinen Stadtrundgang zu Hause planen, und vor Ort lässt man sich dann von Locus leiten. Kein Verlaufen oder Vergessen von Sehenswürdigkeiten mehr.

Die Funktion der Offline Karten hat auch im Ausland seine Vorteile, oder in Gebieten mit schlechter Mobilfunkabdeckung. Man ist somit nicht auf eine InternetverbindungLocus_tab angewiesen oder muss für das Ausland teure Roaminggebühren bezahlen. Man navigiert einfach offline.

Ebenso kann man mit der App auch Geocaching betreiben. Man kann einfach die Pocketqueries importieren. Enthalten ist das komplette Listing der Caches, Bilder, Logbucheinträge, etc. Ebenso können Caches über die App offline geloggt werden, oder auch direkt online, wie einem beliebt. Für die Cachejagd kann man dann zwischen Landkarten und Kompassführung wählen.

Eine ebenso beliebte Funktion ist das Aufzeichnen von Strecken. Wenn man wandert, Fahrrad fährt, mit dem Auto unterwegs ist, usw. und die gelaufene/gefahren Strecke später nochmal revue passieren möchte, so kann man die Streche einfach aufzeichnen lassen und sich alle Details zur Strecke später nochmal ansehen. Ebenso lassen sich interessante Orte einfach abspeichern. Diese können auch in Ordnern und Gruppen sortiert werden, damit man sie später besser wiederfindet.

Mein Fazit:

Als ich Locus Maps das erste Mal verwendet habe, war ich erschlagen von den Einstellungsmöglichkeiten und dem Funktionsumfang der App. Mit ein bisschen Eingewöhnungszeit findet man sich jedoch sehr schnell zurecht und stellt fest, dass die App kaum Wünsche offen lässt. Für jemanden, der oft draußen unterwegs ist, lohnt sich die App auf jedenfall, auch wenn sie ein wening Eingewöhnungszeit benötigt. Hat man sich an die App erstmal gewöhnt, verbannt man sie so schnell nicht wieder vom Smartphone oder Tablet. Auch der Anschaffungspreis für die Pro-Version der App ist für für den Funktionsumfang gerechtfertigt, da gibt es Apps, die sind teurer, und nicht mal halb so viel bieten.

Ich kann die App also mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Wo bekommt man die App?

Wer die App einmal ausprobieren möchte kann dazu die kostenlose App verwenden. Diese blendet Werbung ein, ist beim Geocachen, Tracks aufzeichnen und beim Navigieren begrenzt und bietet keine Wettervorhersage. Ansosnten ist die App aber voll funktionsfähig und kann mit Online- und Offline Kartenmaterial genauso genutzt werden wir die Pro-Version.

Wer die App im vollen Funktionsumfang nutzen möchte und die Entwickler für diese hervoragende App unterstützen möchte greift zur Locus Maps Pro Version.

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit Outdoor Navigations Apps gemacht? Nutzt ihr auch Locus? Wenn ja, warum und wenn eine, was nutzt ihr dann, und warum ist die andere App für euch die App der Apps?
Ich würde mich wie immer über eurer Erfahrungen über die Kommentarfunktion freuen.

 

Quellen:
Bilder: http://www.locusmap.eu/
Video: https://www.youtube.com/watch?v=lSQkkYaK5pY